27.03.2017
Sie befinden sich hier: CD-Kaserne gGmbH 

Veranstaltungstechnik

Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik.


Der nächste freie Ausbildungsplatz steht ab Sommer 2017 zur Verfügung.

Mit der Fachkraft für Veranstaltungstechnik wurde 1998 ein bundeseinheitlicher, staatlich anerkannter Ausbildungsberuf geschaffen, der den gestiegenen Anforderungen in den Kultur- und Medienbereichen Rechnung trägt. Die Ausbildung führt traditionelle, spezialisierte Berufe wie Bühnentechniker, Montagehandwerker, Eventtechniker, Beleuchter und Tontechniker in einem neuen, umfassenden Berufsbild zusammen.
Die Stadt Celle fördert die Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik seit 2006 in der CD-Kaserne.

Aufgaben und Arbeitsgebiet:

  • Fachkräfte für Veranstaltungstechnik lernen, Veranstaltungen vorzubereiten und technisch zu begleiten.
  • Sie müssen wissen, welche Geräte und Einrichtungengeeignet sind und wie sie installiert und bedient werden.
  • Außerdem bauen sie Bühnen und erforderliche Geräte auf und kümmern sich um die Energieversorgung sowie um Licht und Beschallung für optische und akustische Effekte. Sie stehen den Künstlern und Meistern für Veranstaltungstechnik aktiv zur Seite und sorgen mit ihrem Know-how für das Gelingen der Veranstaltung oder Produktion.
  • Dabei kann ihr Betätigungsfeld von der Entwicklung eines Veranstaltungskonzeptes über die Beratung des Veranstalters, die Planung und Durchführung der Veranstaltung bis zur Abrechnung der durchgeführten Arbeiten reichen. 


 Fachkräfte für Veranstaltungstechnik ...

  • planen und realisieren Veranstaltungen,
  • organisieren fachspezifische Arbeitsabläufe,
  • bauen und montieren veranstaltungstechnische Einrichtungen,
  • betätigen Bühnenmaschinerien und Medieneinrichtungen,
  • konfigurieren, bedienen und prüfen Projektions- und Beleuchtungsanlagen,
  • stellen Einrichtungen der elektrischen Energieversorgung bereit, organisieren und prüfen diese,
  • konfigurieren, bedienen und prüfen Beschallungsanlagen,
  • konzipieren und bewerten Spezialeffekte,
  • beachten sicherheitsrelevante Vorschriften, Regeln und spezifische Verordnungen.
  • Führerschein Klasse B


Voraussetzungen:
Fachkraft für Veranstaltungstechnik kann jede Person werden, die mindestens einen Hauptschulabschluss hat. Ein Mindestalter von 18 Jahren bei Ausbildungsbeginn wird jedoch vorausgesetzt, da der Auszubildende so bald wie möglich an abendlichen Veranstaltungen teilnehmen soll, ohne dass gegen das Jugendarbeitsschutzgesetz verstoßen wird.
Ein guter Realschulabschluss oder Abitur erleichtern den Zugang.

Weitere Voraussetzungen sind:

  • technisches Verständnis,
  • handwerkliches Geschick,
  • künstlerisch-kreative Begabung und Verständnis für technisch-künstlerische Zusammenhänge,
  • Höhentauglichkeit,
  • Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein,
  • eine allgemein gute körperliche Konstitution, da beispielsweise Montagearbeiten und Nachtarbeit in diesem Beruf zum Alltag gehören.
  • Auch mit flexiblen Arbeitszeiten muss gerechnet werden.

Gutes Englisch spielt in vielen, jedoch nicht in allen Betrieben eine Rolle, aber.....:

  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick ist unbedingt notwendig.
  • Außerdem wird gute Farbsehtüchtigkeit und musikalisches Gehör verlangt.
  • Fachkräfte für Veranstaltungstechnik sollten zuverlässig und verantwortungsbewusst arbeiten können.
  • Wochenend- und Feiertagsarbeit sind im Produktions- und Eventbetrieb genauso selbstverständlich
  • wie wechselnde Arbeitsorte und flexible Einsatzzeiten. 

 Ausbildungsinhalte:   

  • Konzipieren und Kalkulieren von Veranstaltungen
  • Beurteilen der Sicherheit und Infrastruktur von Veranstaltungsstätten
  • Planen von Arbeitsabläufen
  • Zusammenarbeit im Team
  • Bereitstellen, Einrichten und Prüfen von Geräten und Anlagen
  • Sichern, Transportieren und Lagern von Geräten und Anlagen
  • Aufbauen und Montieren von Bühnen- und Veranstaltungsaufbauten
  • Bedienen von bühnen- und szenentechnischen Einrichtungen
  • Organisieren, Bereitstellen und Prüfen der Energieversorgung
  • Aufbauen, Einrichten und Bedienen von Beleuchtungs- Projektionseinrichtungen
  • Aufbauen, Einrichten und Bedienen von Beschallungseinrichtungen
  • Aufnehmen und Übertragen von Bild, Ton und Daten
  • Bewerten und Durchführen von Spezialeffekte
  • Durchführen von Veranstaltungen


Nach dem 2. Ausbildungsjahr verzweigt sich die Ausbildung in zwei Bereiche:

 1. Schwerpunkt Aufbau und Durchführung (Veranstaltungssektor)

  • Planen von Arbeitsabläufen; Zusammenarbeiten im Team, Projektkoordination
  • Aufstellen, Montiere und Demontieren von Veranstaltungsaufbauten, Bedienen von bühnen- und szenentechnischen Einrichtungen
  • Aufbauen, Einrichten und Bedienen von Beleuchtungs- und Projektionsanlagen
  • Aufbauen, Einrichten und Bedienen von Beschallungsanlagen
  • Aufnehmen und Übertragen von Bild, Ton und Daten
  • Bewerten und Einsetzen von Effekten 
  • Durchführen von Veranstaltungen und Projekten


2. Schwerpunkt Aufbau und Organisation (Messebau)

  • Planen von Arbeitsabläufen; Zusammenarbeiten im Team, Projektkoordination
  • Sichern, Transportieren und Lagern von Geräten und Anlagen
  • Aufstellen, Montieren und Demontieren von Veranstaltungsaufbauten, Bedienen von bühnen- und szenentechnischen Einrichtungen
  • Aufbauen, Einrichten und Bedienen von Beleuchtungs- und Projektionsanlagen
  • Aufbauen, Einrichten und Bedienen von Beschallungsanlagen
  • Bewerten und Einsetzen von Effekten
  • Durchführen von Veranstaltungen und Projekten


Die Ausbildung in der CD-Kaserne:

Die Ausbildung dauert drei Jahre und beginnt in der Regel im August / September. 
Die Ausbildung findet im dualen System im Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule (Hannover) statt.
Da in der CD-Kaserne nicht alle Ausbildungsinhalte angeboten wird den Auszubildenden die Möglichkeit geboten, ihr Wissen in externen Praktika zu erweitern. 
Zu festen Kooperationspartnern gehören hier die Stadt Celle (mit vielen interessanten Veranstaltungen im Schloss, in der alten Exerzierhalle) und das Musikzentrum, Hannover mit seinem hervorragend ausgerüsteten Tonstudio und der Veranstaltungshalle. Ausserdem sind Wahlpraktika bei anderen Firmen möglich. 
Der Auszubildende lernt mit einem weiteren Auszubildenden. Als Ausbilder fungiert der Haustechniker der CD-Kaserne.   

Prüfung:

Die Ausbildung schließt mit der Fachkraftprüfung durch die zuständige Industrie- und Handelskammer ab. Die Prüfungsanforderungen sind in einer Bundesverordnung über die Berufsausbildung dargestellt.

Interessante Links:

Unser Kooperationspartner:
Musikzentrum Hannover

http://www.musikzentrum-hannover.de/

Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.
Fachverband der Profis für
Theater - Film - Fernsehen - Show - Event 

http://www.dthg.de/

Für Celle zuständige Kammer: IHK Lüneburg-Wolfsburg

http://www.ihk24-lueneburg.de/

Bewerbungen und Fragen richten Sie bitte an die Personalabteilung der CD-Kaserne: 

CD-Kaserne gGmbH
Personalabteilung
Hannoversche Straße 30b
29221 Celle
Tel: 05141-977290
EMail: info(at)cd-kaserne.de